Swiss Digital Transformation Award 2017: Die Shortlist

By admin on 30. März 2017 in Allgemein, sdta17, shortlist
0
1

Am 6. April 2017 werden zum dritten Mal die Unternehmenspreise «Swiss Digital Transformation Award» verliehen. Nur noch wenige Kandidaten kommen dafür in Frage: fünf Finalisten in der Kategorie «Kleine und mittlere Organisationen» und fünf in der Kategorie «Grossunternehmen».

Die Auszeichnung wird an Unternehmen verliehen, die besondere Fortschritte in der Digitalisierung vollzogen und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit signifikant verbessert haben. In einem mehrstufigen Prozess wurden jene Unternehmen ermittelt, die noch Chancen auf den Sieg haben.

Insgesamt 92 von rund 440 Teilnehmern am «Digital Maturity Check» der Uni St. Gallen wurden für den Wettbewerb «Swiss Digital Transformation Award» nominiert. 18 dieser Unternehmen und Organisationen kamen in die definitive Jurierung und davon 10 auf die finale Shortlist. Die Kandidaten auf der Shortlist gehen nun in zwei Kategorien ins Finale:

 

KATEGORIE «Kleine und mittlere Organisationen»

Firma, Organisation
BRACK.CH AG Als Online-Pionier ist brack.ch aus Mägenwil auch heute noch Treiber von Innovationen und entwickelt sich immer mehr zu einem E-Commerce Enabler auch für andere Unternehmen.

 

Ex Libris AG Ex Libris ist ein gutes Beispiel für die umfassende Transformation eines ehemals stationären Geschäfts in einen Online- Distributionskanal für digitale Güter. Darüber hinaus hat die Firma konsequent sämtliche Aspekte ihres Geschäfts digitalisiert.

 

Hypi Lenzburg
(Hypothekarbank Lenzburg AG)
Die «Hypi» als stark verankerte Regionalbank überzeugt durch verschiedene überdurchschnittliche Digitalisierungs- und Transformations-Fortschritte in einer sehr stark regulierten Branche.

 

Swisstopo
(Bundesamt für Landestopografie)
Auf einer professionellen strategischen Grundlage hat das Bundesamt für Landestopografie mit klarer Zielorientierung die digitale Maturität der Organisation «Digital» konsequent auf- und ausgebaut.

 

Schweiz Tourismus Schweiz Tourismus gehört im Tourismus-Bereich zu den digitalen Vorreitern. Kanalübergreifendes Marketing und Customer Experience werden von der Organisation hochgehalten, die laufend mit innovativen und soliden Digitalprojekten überzeugt.

 

 

KATEGORIE «Grossunternehmen»

Firma, Organisation
AXA Winterthur (Schweiz) Die Digitalisierungs-Strategie der AXA mit den äusserst professionell und stringent umgesetzten Digital-Projekten zeugt von einer sehr hohen und ausgeprägten Digital-Kultur innerhalb des Unternehmens.

 

Sanitas Krankenversicherung Beim innovativen Krankenversicherer werden laufend digitale Lösungen als Teil einer grossen Transformationsvision geschaffen.

 

Sunrise Communications AG Sunrise geht die Herausforderung der Digitalisierung sehr breit und konsequent an. Die verschiedenen Ebenen Vision, Strategie und handlungsorientierte Roadmaps sind sehr gut aufeinander abgestimmt.

 

UBS AG Die UBS überzeugt mit einer sehr starken Kundenorientierung und sehr viele beeindruckenden Projekten und Massnahmen zur Steigerung des Kundennutzens (z.B. mit neuen und innovativen Dienstleistungen).

 

Weisse Arena Gruppe Mit immer neuen Innovationen reizt die Weisse Arena das Mögliche aus in der Kombination von (physischem) Wintersport und (digitalem) Erlebnis.

 


Bewertungskriterien

Die prominent zusammengesetzte Jury hat hauptsächlich folgende neun Digital-Dimensionen beurteilt:

  1. Customer Experience:
    Ist ein Unternehmen in der Lage, Wertversprechen und Angebote konsequent auf das veränderte Verhalten der digitalen Kunden auszurichten?
  2. Produktinnovation:
    Nutzen Unternehmen digitale Technologien, um innovative Services und Produkte zu entwickeln?
  3. Strategie:
    Haben Unternehmen ihre Strategie konsequent darauf ausgerichtet, neue Möglichkeiten von digitalen Technologien zu nutzen?
  4. Organisation:
    Ist die strategische Aufstellung an die neuen Herausforderungen angepasst und sind digitale Kompetenzen effizient im Unternehmen zur Verfügung gestellt?
  5. Prozessdigitalisierung:
    Richten Unternehmen alle Prozesse rund um Kommunikation, Transaktion und Führung auf digitale Strukturen aus – und automatisieren diese wo immer möglich?
  6. Zusammenarbeit:
    Werden digitale Technologien innerhalb des Unternehmens genutzt, um Kommunikation, Kollaboration und mobiles Arbeiten der Mitarbeitenden zu unterstützen?
  7. ICT-Betrieb & Entwicklung:
    Stellen Unternehmen ihre technologische Basis auf die neuen Herausforderungen um, so dass sowohl ICT-Infrastruktur als auch Informationssysteme neue digitale Produkte, Services, Kommunikation und Transaktionen ermöglichen?
  8. Kultur & Expertise:
    Besteht in der Unternehmenskultur Offenheit und Verständnis gegenüber digitalen Technologien und sind entsprechende Fähigkeiten und Verhaltensweisen verankert?
  9. Transformationsmanagement:
    Ist die digitale Transformation ein von der obersten Führungsebene geplanter und gesteuerter Prozess, der durch eine klare Roadmap geführt wird?

Wer in den beiden Kategorien als Sieger hervorgeht, wird an der feierlichen Best of Swiss Web Award Night vom 6. April im Kongresshaus Zürich bekanntgegeben.

 

About the Author

adminView all posts by admin

0 Comments

Add comment

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

© 2017 | SDTA and BOSW GmbH